Top 5: Browsergames Classics

14.12.2012 um 13:23 Uhr von Stephan Keller in Specialsbrowsergames.deOGame

In der Regel läuft es doch so: Die meisten Spieler ziehen umgehend weiter, sobald ein neues Game mit ähnlichem Spielprinzip oder besserer Grafik erscheint. Onlinespiele sind ständig gezwungen, sich zu erneuern, um der immer hungrigen Bestie namens Community neues Futter zu liefern. Wird eine neue Version veröffentlicht, verschwindet in kurzer Zeit, sagen wir innerhalb eines Jahres, der ehemals achso innig geliebte Titel sang- und klanglos von der Bildfläche, nachdem er sich freilich noch eine Weile als Oldschool-Server über Wasser gehalten hat oder vom Spielebetreiber euphemistisch als Classic-Version beworben wurde. Von daher besitzen Onlinespiele, die es weitgehend unverändert über mehrere Jahre oder gar ein Jahrzehnt schaffen, in unserer schnelllebigen Welt echten Seltenheitswert. Wir haben uns nach ein paar echten Urgesteinen umgesehen und möchten euch hiermit auf eine Reise in frühere Browsergame-Zeiten entführen: zu Spielen, die trotz Greisenalter immer noch online sind und denen die Fan-Base bislang wacker den Gehstock hält.

OGame – fast so alt wie der Euro

Modernere Grafiken - altes Spielprinzip

Kaum zu glauben, aber das erste OGame-Universum kam raus, da wurde der Euro noch als Teuro gehandelt und die Hartz-Kommission hatte gerade ein paar Empfehlungen zur Modernisierung des Arbeitsmarktes vorgelegt. Das Weltraum-Strategiespiel ist der Grundstein von Gameforge und mit 60 Millionen Registrierungen ohne Frage eines der bisher erfolgreichsten Browsergames aller Zeiten. OGame wird rund um den Globus in fast 30 Sprachen gespielt. Mit einer Umsetzung für Facebook und iOS-Tablets eroberten Sci-Fi-Strategen mittlerweile auch modernere Räume. Auch das Spiel selbst wurde in den zehn Jahren Spielbetrieb ständig weiterentwickelt und erneuert, das Grundprinzip ist aber gleichgeblieben: den eigenen Planeten zum Zentrum eines riesigen Imperiums machen und mit einer Raumschiffflotte anderen Spielern zeigen, wo der Hammer hängt.

DarkOrbit – so alt wie Nintendo Wii

2D-Action im Browser

Bleiben wir noch kurz in den Weiten des Alls: Was OGame für Gameforge, ist DarkOrbit für Bigpoint, auch wenn die Hamburger Spieleschmiede mit anderen, sogar noch älteren Titeln auch einmal ganz klein anfing. Das Sci-Fi-Game ist der erste Online-Shooter im Browser, der es zu was gebracht hat und in jedem Fall das Spiel, mit dem Bigpoint 2006 der große Durchbruch gelang. Fast 80 Millionen Spieler haben sich in der Vergangenheit für das Spiel registriert und eine Karriere als Space-Piloten in Angriff genommen. Das Spiel ist trotz 2D-Optik, angestaubtem Gameplay und moderneren Alternativen nach wie vor beliebt und Bigpoint wird nicht müde, ständig neue Gegner und Features für den Kampf im Weltraum zur Verfügung zu stellen. Und mal ganz nebenbei: Letztens habe ich sogar gesehen, wie 12-Jährige in der Bibliothek DarkOrbit gezockt haben!

RuneScape – so alt wie die ISS

RuneScape heute und die erste öffentliche Version des Vorgängers 1999.

Auch unter den browserbasierten Rollenspielen gibt’s ein wahres Urgestein. Zählt man den Vorläufer aus dem Jahre 1998 dazu, ist es sogar eines der ältesten Onlinespiele überhaupt, die nach wie vor in Betrieb sind. Obwohl das MMORPG von heute eigentlich nicht viel mit dem Spiel gemein hat, das unter dem Namen RuneScape vor sage und schreibe 12 Jahren in Großbritannien online ging. Wie die meisten Games zu der Zeit bestand der Titel damals vor allem aus Buchstaben und Pixelterror. Mehrere Entwicklungs- beziehungsweise Evolutionsstufen später entpuppt sich RuneScape heute als vollwertiges 3D-Browsergame mit Java-Plugin und stolzen 200 Millionen registrierten Fantasy-Helden.

OFM – so alt wie das Dosenpfand

Fußballvereins-Management seit 2003

Wenn es um langjährige Erfahrung beim Thema "Sportspiel im Browser" geht, dann läuft niemand dem Fußballmanager OFM so schnell den Rang ab. Als im Frühjahr 2003 der gleichnamige Betreiber die erste Spielwelt mit 300 Spielern eröffnete, war im Traum nicht abzusehen, dass es einmal über neun Jahre Spielbetrieb mit Millionen registrierten Fußball-Fans werden würden. Im Onlinespiel läuft aktuell die 102. Saison – und ein Ende ist derzeit nicht in Sicht. 

Wurzelimperium – so alt wie Obama als Präsident

Gartenzwerge im Baumarkt

Im Vergleich zu Strategiespielen und Fußball-Managern ist das Genre "Grüner Daumen" noch vergleichsweise jung. Dafür aber umso erfolgreicher: Man möchte wagen zu behaupten, kein anderes Spielprinzip hätte die virtuelle Spielewelt in den vergangenen Jahren so stark geprägt wie der Bauernhof- und Gartenbau-Boom. Schließlich kam nicht nur auf Facebook lange Zeit keiner an FarmVille und Co. vorbei, auch unter den klassischen Browsergames schossen die Farmspiele geradezu aus dem Boden. Angefangen hat das alles 2008 und ganz beschaulich in Bayern, als Spieleentwickler eine Wirtschaftssimulation voller Wurzelzwerge herausbrachten. Auch Upjers hatte bereits einige Spiele veröffentlicht, mit Wurzelimperium gelang dem Unternehmen aber ein ganz großer Wurf. Das Ackern im virtuellen Garten zog Spieler geradezu magisch an und sorgte im Nachhinein für einen weltweiten Hype, der immer noch große Wellen schlägt.