Top

Neverwinter: Verbessertes Punktesystem schafft Freiheit

21.04.2013 um 15:08 Uhr in Tipps & Tricks

Neverwinter

Neverwinter

Wer in dem Fantasy-MMORPG seinen Charakter selbst gestalten möchte, hat Glück. Noch vor dem Start der offenen Testphase hat Cryptic Studios ein Update eingeführt, über das ihr eure Heldenreise selbst bestimmen könnt.

Sobald ihr das Tutorial beendet, verfügt ihr über fünf unterschiedliche Kräfte. Danach bleibt es euch selbst überlassen, welche Skills ihr auswählt, verwendet und auch steigert. Für jede erreichte Stufe gibt's nun nämlich eine bestimmte Anzahl an Punkten, die ihr in die Fähigkeit eurer Wahl investieren könnt. Diese Entscheidungsfreiheit verpasst eurer Spielfigur nicht nur das gewisse Etwas, sondern ermöglicht außerdem Individualität und Designspielraum - zwei Sachen, die man im Free-to-Play-Bereich nicht allzu oft sieht.

In Neverwinter sind Zwerge eine spielbare Rasse.

Bis ihr die maximale Stufe erreicht, gibt es insgesamt 60 Punkte zu holen. Wir empfehlen euch, die angesammelten Talentpunkte nicht aufzusparen, denn den dritten Rang einer Fähigkeit könnt ihr ohnehin erst ab Stufe 30 freispielen. Passend dazu gibt es in Neverwinter auch klassenspezifische Talente, die es an euren persönlichen Stil anzupassen gilt. Wer die Punkte strategisch klug verteilt, kitzelt das Beste aus seinem Kleriker, Nahkämpfer, Magier oder Schurken.
Neverwinter ist ein gutes Beispiel dafür, dass Testphasen wichtig sind: Ursprünglich war für das Online-Rollenspiel nämlich ein komplett anderes System geplant, in dem es sämtliche Fähigkeiten automatisch zu erlernen gab. Nach drei Beta-Wochenenden kam dann der Aufschrei der Community. Pen&Paper-Veteranen hatten das System satt und wollten - in klassischer Rollenspielmanier - möglichst viel selbst entscheiden.

Quelle: Offizielle Webseite
Download Spiele, Arc Games, RPG
Neverwinter BilderNeverwinter Bilder
Typ:
Download Spiele
usk12
alle anzeigenTop Online Spiele