Top
Bigpoint

Bigpoint – Von Hamburg in die ganze Welt

Bigpoint ist mit über 800 Mitarbeitern und über 340 Millionen registrierten Spielern einer der größten Publisher für Browsergames. 2002 als m.wire GmbH gegründet, veröffentlichte heutiger Branchenriese 2003 das erste Spiel, den Eishockey Manager IceFighter. Gründer Heiko Hubertz benannte m.wire 2005 in "e-sport GmbH" um, woraufhin sich die Investmentfirma Aurelia Private Equity an dem Start-up beteiligte und weitere Spiele wie Mafia 1930 veröffentlicht wurden. Nachdem 2006 bereits das Gamesportal bigpoint.com entstanden war, kam es 2007 zur bisher letzten Umbenennung in Bigpoint GmbH (Stand 2013). Registrierungen, Umsatz, Expansion und Anzahl der Spiele stiegen stetig. 2011 ging Bigpoint eine Partnerschaft mit dem Branchenriesen Electronic Arts ein, um laut Hubertz die eigenen Stärken der Vermarktung mit der Entwicklungsqualität von EA-Titeln zu kombinieren. Dennoch musste der Publisher mit dem roten "B" im Logo im selben Jahr einen herben Rückschlag hinnehmen. Das mit zwei Millionen Euro Entwicklungskosten bis dato teuerste Browsergame aller Zeiten, Poisonville, musste noch vor Release eingestampft werden, nachdem spätestens in der Open Beta gravierende technische Probleme deutlich wurden. Außerdem verlangte der Jugendschutz, wegen expliziter Gewaltdarstellung, Schutzmaßnahmen für Minderjährige.

Die bekanntesten Onlinegames von Bigpoint auf einen Blick:

  • DarkOrbit
  • Farmerama
  • Seafight

Außerdem zählen Browsergames wie Pirate Storm, ZooMumba und Rising Cities zum Portfolio selbstentwickelter Spiele des Hamburger Unternehmens.

Internationale Zusammenarbeit mit Entwicklern

Mit dem Kauf von Entwickler Radon Labs sicherte sich das Unternehmen schon 2010 die Nebula-Engine und brachte damit das Action-RPG Drakensang Online auf den Markt. Über eine Kooperation mit dem norwegischen Studio Artplant entstand das Project Battlestar Galactica Online, ein 3D-Browsergame mit Franchise der bekannten TV-Serie. 2014 stieß zudem Mobile-Games-Hersteller Little Worlds Studio zur Bigpoint-Familie.

Heute besitzt der Publisher eigene Studios in Berlin, San Francisco, Malta, Lyon sowie Istanbul und betreibt insgesamt über 50 Onlinegames. Außerdem bietet die Softwarefirma anderen Spieleentwicklern über ihr Portal DevLounge gegen 30 Prozent Gewinnbeteiligung die Möglichkeit, ihr Spiel über die Bigpoint-Seite zu vertreiben.

alle anzeigenTop Online Games